Rückblick

Grußwort des Landrats

Liebe Besucher, liebe Aussteller,

Herbert Eckstein

Liebe Gäste,

ob Auto oder Motorrad - für die Einen ist es der Ausdruck von Lebensfreude, für Andere steht der Nutzwert im Mittelpunkt. Tatsache ist: motorisiert mobil zu sein, ist fester Bestandteil unseres täglichen Lebens. Einen Querschnitt dessen, was derzeit auf dem Motormarkt ?in? ist, gibt die 9. Auto- und Zweiradschau ?Rund ums Rad?. Mit 90 Ausstellern hat diese Ausstellung die besten Voraussetzungen, um sich umfassend und dabei verbraucherfreundlich über die neuesten Entwicklungen informieren zu können; eingebunden in ein Rahmenprogramm, das den Besuch zum Erlebnis werden lässt.

Gut informiert zu sein, gerade was die Möglichkeiten der individuellen, motorisierten Mobilität angeht, lohnt sich mehr denn je. Vieles ist in Bewegung. Knapper werdende fossile Brennstoffe stellen nicht nur für die Auto- und Zweiradindustrie eine Herausforderung dar, innovativ zu denken und zu handeln. Der Landkreis hat seinerseits bereits entsprechend mit der Einführung einer eigenen ?Fachschule für Fahrzeugtechnik und Elektromobilität? reagiert.

Der Verbraucher sieht sich mittlerweile verschiedensten Möglichkeiten gegenüber, um passgenaue Lösungen zwischen wendigem Stadtflitzer und praktischer Familienkarosse zu finden. Die Kundennachfrage ist mitentscheidend dafür, ob alternative Antriebsformen auf unseren Straßen die Ausnahme bleiben oder in absehbarer Zeit doch zum gewohnten Straßenbild gehören werden. Gerade hier kann die Nachfrage das noch immer (zu) kleine, für viele noch immer (zu) teure Fahrzeugangebot beeinflussen. Die Frage, wie wir künftig motorisiert unterwegs sein wollen, wird mit entscheidend sein, ob uns die Energiewende global und vor Ort gelingt.

?Rund ums Rad? bietet in einem überschaubaren, familienfreundlichen Rahmen eine regionalweit einzigartige Bandbreite an Informations- und Vergleichsmöglichkeiten. Herzlichen Dank den vielen fleißigen Helferinnen und Helfern von Rotary Roth um Cheforganisator Gerd Vieregge, der im vergangenen Jahr seine Feuertaufe mit Bravour bestanden hat. Er und sein Team beweisen, dass sich wirtschaftliche Interessen hervorragend mit sozialem Engagement ergänzen können, wenn mit dem Reinerlös heuer u.a. verschiedene Jugendkulturprojekte und der ?Tierpädagogische Weg? der Regens Wagner Einrichtung Zell unterstützt wer-den.

Freuen wir uns auf ein ?bewegtes? Wochenende, bei hoffentlich schönem Wetter, mit interessanten Gesprächen und bester Unterhaltung für alle Generationen.

Herzlichst



Herbert Eckstein